Sommerschwesters Welt

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Das liebe Geld...

Eigentlich geht es gar nicht so wirklich um Geld, mir ist nur kein besserer Titel eingefallen und gleich am Anfang wollte ich auch niemandem auf die Füße treten.

Mein Mann und ich geben dieses Jahr zum allerersten Mal eine gemeinsame Steuererklärung ab (im ersten Ehejahr hat man ja noch die Wahl... ändert bei uns eh nichts, wir bekommen in etwa gleich viel raus) und das hat uns ein paar Nerven gekostet.

Zum einen finde ich die Formulare wirklich sexistisch (so, dass musste mal raus) . Überall ist immer vom Ehegatten/steuerpflichtige Person die Rede und die Ehefrau läuft nur so nebenbei mit. Dann geht dieses Formular immer noch davon aus, dass die Frau den Namen des Mannes annimmt (bei der Ehefrau ist nämlich eine Spalte für den früheren Namen, beim Ehegatten gibt es diese Zeile nicht). Bei uns ist es aber genau umgekehrt.... Also er hat meinen Namen angenommen.
Dann wussten wir nicht so genau wohin wir die Steuererklärung schicken sollten. Er war bisher Finanzamt I und ich II.
Also angerufen und unsere Situation geschildert. Erste Aussage: Zum Finanzamt des Mannes.
Nochmal Situation erklärt (ist bei uns nicht so ganz einfach, da ich noch eine Aufwandsentschädigung aus einer ehrenamtlichen Tätigkeit erhalte und deswegen seit letzten Jahr eine neue Steuernummer habe und bei den Selbständigen geladen bin - fragt mich nicht warum, denn ansonsten habe ich nur Einkünfte aus meinen Beruf): Ja, mh, eigentlich geben sie die Steuernummer des Mannes an (hatte ich mir schon fast gedacht), aber in dieser Situation sieht das anders aus... Ah ja, auch gut und wie?
Die Situation hat sich geklärt...

Also alles fertig gemacht, fein säuberlich alle Belege hinzugefügt etc. und selbst abgegeben. Nach zwei Wochen kam dann ein Brief mit der Bitte eine Kopie der Heiratsurkunde nachzureichen.
Ich habe mehrmals mit denen telefoniert, habe mehrmals erwähnt, dass wir geheiratet haben und habe natürlich dieses tolle Begleitheft gelesen: Nirgendwo stand etwas davon (und gesagt hat es auch keiner), dass die eine Kopie der Heiratsurkunde brauchen...
Und ich wette, dass bisher nichts weiter passiert ist. Das heißt: Sollte noch etwas fehlen kommt bestimmt noch ein Brief...

Sorry, dass musste mal raus. Auch wenn ich sagen muss, dass ich bisher immer nur erlebt habe, dass die hier vor Ort wirklich flott und gründlich sind. (Außer im letzten Jahr, da musste ich sie darauf hinweisen, dass sie mir doch glatt viel zu viel zurückerstatten wollten. Na ja was heißt müssen: Ich hätte einfach nicht ruhig schlafen könne... War mir schon sehr unangenehm, obwohl es NICHT an meiner abgegebenen Steuererklärung lag, die hat gestimmt.)

Liebe Grüße
von einer gespannten Sommerschwester

4.4.08 11:37

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


masca / Website (4.4.08 11:44)
Ach, ist das blöd mit dem Finanzamt... Ich HASSE Steuererklärungen und dergleichen Bürokratie... es macht mich immer krank... und wenn's dann noch Probleme gibt... Prost Mahlzeit!


Nadine / Website (4.4.08 12:09)
Na ja, Probleme sehen anders aus. ;-)
Problemchen trifft es eher und so viel spannenderes gibt es derzeit nicht zu berichten bzw. zumindest nicht hier.
Eigentlich finde ich es sogar ganz witzig... Wann läuft schon mal etwas wie geplant?

Liebe Grüße
Nadine
PS: Sehr viel schlimmer finde ich, dass meine Kommentare in Deinem Blog gefressen werden. ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen