Sommerschwesters Welt

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Unglaubliches

Das liebe Geld...

Eigentlich geht es gar nicht so wirklich um Geld, mir ist nur kein besserer Titel eingefallen und gleich am Anfang wollte ich auch niemandem auf die Füße treten.

Mein Mann und ich geben dieses Jahr zum allerersten Mal eine gemeinsame Steuererklärung ab (im ersten Ehejahr hat man ja noch die Wahl... ändert bei uns eh nichts, wir bekommen in etwa gleich viel raus) und das hat uns ein paar Nerven gekostet.

Zum einen finde ich die Formulare wirklich sexistisch (so, dass musste mal raus) . Überall ist immer vom Ehegatten/steuerpflichtige Person die Rede und die Ehefrau läuft nur so nebenbei mit. Dann geht dieses Formular immer noch davon aus, dass die Frau den Namen des Mannes annimmt (bei der Ehefrau ist nämlich eine Spalte für den früheren Namen, beim Ehegatten gibt es diese Zeile nicht). Bei uns ist es aber genau umgekehrt.... Also er hat meinen Namen angenommen.
Dann wussten wir nicht so genau wohin wir die Steuererklärung schicken sollten. Er war bisher Finanzamt I und ich II.
Also angerufen und unsere Situation geschildert. Erste Aussage: Zum Finanzamt des Mannes.
Nochmal Situation erklärt (ist bei uns nicht so ganz einfach, da ich noch eine Aufwandsentschädigung aus einer ehrenamtlichen Tätigkeit erhalte und deswegen seit letzten Jahr eine neue Steuernummer habe und bei den Selbständigen geladen bin - fragt mich nicht warum, denn ansonsten habe ich nur Einkünfte aus meinen Beruf): Ja, mh, eigentlich geben sie die Steuernummer des Mannes an (hatte ich mir schon fast gedacht), aber in dieser Situation sieht das anders aus... Ah ja, auch gut und wie?
Die Situation hat sich geklärt...

Also alles fertig gemacht, fein säuberlich alle Belege hinzugefügt etc. und selbst abgegeben. Nach zwei Wochen kam dann ein Brief mit der Bitte eine Kopie der Heiratsurkunde nachzureichen.
Ich habe mehrmals mit denen telefoniert, habe mehrmals erwähnt, dass wir geheiratet haben und habe natürlich dieses tolle Begleitheft gelesen: Nirgendwo stand etwas davon (und gesagt hat es auch keiner), dass die eine Kopie der Heiratsurkunde brauchen...
Und ich wette, dass bisher nichts weiter passiert ist. Das heißt: Sollte noch etwas fehlen kommt bestimmt noch ein Brief...

Sorry, dass musste mal raus. Auch wenn ich sagen muss, dass ich bisher immer nur erlebt habe, dass die hier vor Ort wirklich flott und gründlich sind. (Außer im letzten Jahr, da musste ich sie darauf hinweisen, dass sie mir doch glatt viel zu viel zurückerstatten wollten. Na ja was heißt müssen: Ich hätte einfach nicht ruhig schlafen könne... War mir schon sehr unangenehm, obwohl es NICHT an meiner abgegebenen Steuererklärung lag, die hat gestimmt.)

Liebe Grüße
von einer gespannten Sommerschwester

2 Kommentare 4.4.08 11:37, kommentieren

Leise rieselt der Schnee...

Alles weiß!!!! Als ich heute morgen aus dem Fenster schaute traute ich meinen Augen kaum. Es liegt tatsächlich Schnee (der Schneefall am Montag war also nicht nur ein temporäres Wetterchaos) und zwar ganz ordentlich.
Nicht nur Dächer und Bäume waren weiß, sondern auch alle Rasenflächen, die Gehsteige, sogar die Straße und natürlich mein kleines Autochen. Auf dem Dach war die Schneeschicht ungefähr 10 cm dick.
Eigentlich finde ich so etwas ja wirklich schön - Schnee ist was tolles. Aber doch nicht zwei Tage nach Ostern.
Ich will jetzt auf der Stelle und sofort Frühling. Ich will die Blumen aufblühen sehen und ich will, dass die Bäume wieder grün werden und das wir bald zumindest den dicken Wintermantel wegpacken können.
Warum schneit es bei uns nicht so schön an Weihnachten wenn man mit einem Weihnachtspunch bei Freunden auf der Couch sitzen kann? Wenn man Abends durch den Schnee laufen kann und wenn man Schneemänner bauen mag.
Blödes Wetter! Irgendjemand sollte dem mal beibringen sich an den Kalender zu halten.

Und es schneit munter weiter. Heute Abend muss ich bestimmt mein Auto wieder freikehren - wie gut das ich noch die Winterreifen drauf habe.

Liebe Grüße
von Sommerschwester, die ihren Namen gerne zum Wetterprogramm machen würde

1 Kommentar 26.3.08 09:24, kommentieren

Und ich dachte immer mit Männern shoppen wäre entspannend...

Also ich dachte, ich kenne meinen Mann. Eigentlich sollte man meinen, dass ich meinen Mann kenne... Tja, eigentlich...
Ostersamstag waren wir shoppen. Ganz groß in Frankfurt. Da wirkt Wiesbaden wie tiefste Provinz. ;-)
Mein Mann hatte ein Auge geworfen auf so einen stylische Tasche von Freitag. Mit recycleten Planen wird hier Geld gescheffelt ohne Ende, denn günstig sind die Dinger wirklich nicht.
Vorneweg sei gesagt, dass sich mein Mann immer köstlich über mich amüsiert, wenn ich vor einem Berg von Taschen stehe und mich NICHT entscheiden kann.
Also, wir gut gelaunt (und nach einem netten Frühstück bei IKEA - ja, wir fahren manchmal nur zu Ikea um zu frühstücken) nach Frankfurt gefahren, das Verkehrschaos galant ignoriert und uns ganz fresch ab und an mal dazwischen gequetscht - ansonsten überlebt man in FFM nicht. Parkplatz gefunden, die Zeil auf und ab flaniert und so manchen Euro in dem ein oder anderen Laden gelassen.
Und dann kamen wir endlich zu dem Laden, der in Frankfurt die Lizenz zum Taschenverkauf hat...
Ich gestehe, ich hatte mir nicht auszumalen versucht, was mich nun erwarten würde.... ;-)
Aber eines weiß ich nun mit Sicherheit: Stefan wird sich NIE wieder darüber lustig machen dürfen, wenn es bei mir ein wenig länger dauert.
Selbst der Verkäufer hat sich schon ein wenig über meinen Mann amüsiert, der immer neue Taschen vor sich ausbreitete um dann andere wieder weg zu legen nur um sie Minuten später doch wieder vor sich auszubreiten... ;-)

Aber irgendwann breitete sich ein Strahlen auf Stefans Gesicht aus und ich wusste: Heureka, er hat sie gefunden!
Schick ist sie, teuer war sie auch und mich hat sie eine Menge Nerven gekostet... Er muss nun gut auf sie aufpassen!

Liebe Grüße von
Sommerschwester, die ab jetzt auch die Lizenz zum Endlosshoppen hat ;-)

1 Kommentar 23.3.08 23:47, kommentieren

Leise rieselt der Schnee...

Ich gestehe, mich hat fast der Schlag getroffen als ich heute morgen, noch ein wenig verschlafen, aus dem Fenster schaute. Erst hielt ich es - aufgrund fehlender Sehhilfe - für eine Sinnestäuschung, aber auch das Aufsetzen der Brille änderte nichts an meiner Wahrnehmung: Es schneit!
Ziemlich große Flocken (von Flöckchen brauchen wir an dieser Stelle nicht mehr zu reden) rieselten sehr bedächtig den Himmel herunter und blieben - zu meiner Verwunderung -sogar liegen.
Nach Sturmtief "Emma" (überhaupt eine Unverschämtheit einem Sturmtief den Namen unser zukünftigen Tochter - nein es hat sich noch kein Nachwuchs angekündigt - aber wenn dann heißt sie Emma
) kommt nun der Winter zurück... Aber nur bis Donnerstag, dann soll es schon wieder 7 Grad werden. Und ich dachte heute ist erst der 4. März und nicht schon der zickigste aller Monate = April.

Aber ich gestehe: Schön sieht es schon aus... Auch wenn die Aussicht nun nicht mehr ganz so schön ist und der Schnee so langsam in Regen übergeht!

Also, passt gut auf und fahrt/geht langsam!

Liebe Grüße
Sommerschwester (deren Namen gerade so gar nicht zum Wetter passt)

EDIT: Nun ist aus dem Schneeregen mitlerweile wirklich ein kleiner Schneesturm bzw. ein Stürmchen geworden. Die Flocken sind so dick und es fallen so viele, dass man es nicht mehr übersehen kann!

1 Kommentar 4.3.08 08:35, kommentieren