Sommerschwesters Welt

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Koch-Duell

Banana fritta - Jamaikanische Süßspeise

Zutaten für 4 Personen:
2 reife Bananen
ca. 200 gr. Mehl (bissel nach Gefühl)
1 Prise Salz
1 EL braunen Zucker (wir machen sie nicht so süß, da wir sie gerne mit Ahornsirup, Honig oder Eis essen - das ist dann süß genug; wer es noch süßer mag muss mehr Zucker nehmen)
etwas Wasser

Bananen in einer Schüssel zerdrücken (geht gut mit einer Gabel). Anschließend das Mehl hinzugeben und Salz und Zucker unterrühren. Bei Bedarf Wasser dazu (alternativ kann man auch Milch nehmen).
Der Teig sollte sehr zähflüssig sein.

Den fertigen Teig esslöffelweise (also so als kleine Fladen) in einer Pfanne mit heißem Öl auf beiden Seiten goldbraun backen.

Wie gesagt: Schmeckt gut mit Ahornsirup, Honig, Vanille- oder Schokoeis (oder eben ein anderes) oder einfach mit Puderzucker!

2 Kommentare 4.3.08 11:41, kommentieren

Arepitas de Maiz con Queso - Dominikanische Maistörtchen

Zutaten (alles leider mehr Gefühlsangaben) für 2 Portionen (wenn man es nur als Snack macht reicht das aber gut für 4 bis 6 Personen):

1,5 Tassen Maismehl
Butter (3 EL)
1 ganzes Ei
1 Eigelb (ruhig größe L)
1 TL Zucker
1/2 TL gemahlener Anis (den lassen wir weg, da mein Mann keinen Anis mag)
1 TL Salz
1 Tasse Milch
geraspelten Cheddarkäse (1/2 Tasse)
Öl
1 kleine Dose Mais

Milch mit Salz, Zucker und (wenn man es mag) Anis aufkochen (aber gut aufpassen). Butter einrühren und dann das Mehl langsam einstreuen (man muss dabei gut mit dem Schneebesen rühren damit es nicht klumpt). Danach die Eier hinzugeben.
Die Masse sollte schön fest sein, so dass sie gut formbar ist.
Etwas auskühlen lassen und dann den Käse unterrühren.
Wir machen gerne noch Mais dazu (haben es aber auch schon ohne gemacht; ich kann mir vorstellen, dass Frühlingszwiebeln auch gut passen oder Paprika).

Kleine Törtchen formen und in Öl ausbacken.

Braucht ein bissel Übung. Wenn die Pfanne zu heiß ist, werden die Törtchen schnell außen zu dunkel und sind innen noch flüssig (was auch das Wenden schwierig macht).
Ich stelle die Pfanne ganz groß, gebe Öl hinein und sobald das Öl ganz heiß ist stelle ich den Herd auf mittlere Stufe.
Dann werden sie gut.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

1 Kommentar 4.3.08 11:30, kommentieren

Für Freunde nur das Beste - Hähnchebrust mit Mango

Letzten Samstag hatten wir Freunde zu Besuch und der Abend stand unter dem Motto (oder besser gesagt das Essen an diesem Abend) "Karibisch-Exostisch".
Es sollte lecker sein, natürlich exotisch und (damit man Zeit zum quatschen hat) man sollte es gut vorbereiten können.

Zutaten für 6 Personen:
6 Hähnchebrustfilets (am besten frische und keine tiefgefrorenen)
Öl
2 Mangos (mittlere Größe)
1 Packung Sauce (Geflügel-Sahne oder etwas in der Art)
mind. 1/2 Zehe Knoblauch
200 ml Kokosmilch
1 kleine Chilischote (die haben wir aber weggelassen, da ich kein Fan von scharfem Essen bin)
mildes Curry (nach Bedarf bzw. Geschmack)
120 gr. Cashewnüsse
1 Bund Schnittlauch

Filets mit Salz und Pfeffer würzen und in einer guten Pfanne von beiden Seiten anbraten (sie müssen nicht 100% durch sein, da sie ja noch mal in den Ofen kommen) und nebeneinander in eine große Auflaufform setzen.
Mango schälen und das Fruchfleisch in Stücke schneiden.
Die Sauce anrühren (ich habe ein bissel mehr Milch genommen; man kann auch selbst eine Sauce herstellen wenn man Zeit hat und das gut hinbekommt) und mit der Hälfte des Fruchtfleischs pürieren. Hinzu kommen noch der Knoblauch und bei Bedarf der Chili sowie Curry (da sollte man nach dem Gefühl gehen, wir mögen Curry und haben daher ein bissel mehr genommen). Als Clou kommt am Ende noch die Kokosmilch dazu, die dem ganzen den letzten Schliff gibt (die 200 ml sind geschätzt, es kann auch ein bissel mehr gewesen sein, man kann auch die Sauce komplett mit Kokosmilch anrühren; es sollte am Ende nur so viel Sauce sein, dass die Hähnchenbrust eben bedeckt ist).
Die Sauce über die Filets geben und das restliche Fruchtfleisch sowie die Cashewkerne darüber streuen.
Im Ofen (200 Grad bei Umluft) 20 Minuten garen (bei Ober-/Unterhitze oder Gas 5 Minuten mehr).
Am Ende noch die Schnittlauchröllchen drüber streuen und servieren.
Dazu passt - meiner Meinung nach - gut Duftreis oder auch Couscous.

Unsere Freunde waren begeistert und am Ende war NIX mehr übrig (dabei hatte sich Schatzi so auf das Reste essen gefreut).

2 Kommentare 4.3.08 11:02, kommentieren