Sommerschwesters Welt

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. April 2008

Freunde erwirbt man nicht -
man erkennt sie.
(Wilhelm Busch)
-----------------------------------------------

9. April 2008

Nicht weil die Dinge unerreichbar sind,
wagen wir sie nicht -
weil wir sie nicht wagen,
bleiben sie unerreichbar.
(Seneca)
-----------------------------------------------

8. April 2008

Viele Menschen versäumen das kleine Glück,
während sie auf das große Glück vergeblich warten!
(Pearl S. Buck)
-----------------------------------------------

7. April 2008

Wir neigen dazu, Erfolg eher an der Höhe unserer Gehälter
und der Größe unserer Autos zu bestimmen
als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft
und dem Maß unserer Menschlichkeit.
(Martin Luther King)
-----------------------------------------------

6. April 2008

Man kann nie so kompliziert denken,
wie es plötzlich kommt.
(Willy Brandt)
-----------------------------------------------

5. April 2008

Eines der traurigsten Dinge im Leben ist,
dass ein Mensch viele gute Taten tun muss,
um zu beweisen, dass er tüchtig ist,
aber nur einen Fehler zu begehen braucht,
um zu beweisen, dass er nichts taugt.
(George Bernard Shaw)
-----------------------------------------------

4. April 2008

Ich lehne es aber, anzuerkennen,
dass es Unmöglichkeiten gibt.
(Henry Ford)
-----------------------------------------------

3. April 2008

Es gibt keine Leute, die nichts erleben,
es gibt nur Leute, die davon nichts merken.
(Curt Goetz)
-----------------------------------------------

2. April 2008

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben,
was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein,
dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.
(Dieter Hildebrandt)
-----------------------------------------------

1. April 2008

Wenn du eine weise Antwort verlangst,
musst du nur vernünftig fragen.
(Goehte)
-----------------------------------------------

31. März 2008

Der Schlüssel der Geschichte ist nicht in der Geschichte,
er ist in den Menschen.
(Théodore Simon Jouffroy)
-----------------------------------------------

25. März 2008

Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand,
das Außergewöhnliche ihren Wert.
(Oscar Wilde)
-----------------------------------------------

18. März 2008

Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen,
um den Mann kleinzukriegen.
(Und so etwas aus dem Mund bzw. der Feder eines Voltaires!)
-----------------------------------------------

17. März 2008

Man darf nicht das Gras wachsen hören, sonst wird man taub.
(Gerhard Hauptmann)
-----------------------------------------------

16. März 2008

Das Wesen der Dinge hat die Angewohnheit, sich zu verbergen.
(Heraklit)
-----------------------------------------------

15. März 2008

Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe.
(Curt Goetz)
-----------------------------------------------

14. März 2008

Wer A sagt muss nicht B sagen.
Er kann auch erkennen, dass A falsch war.
(Bertold Brecht)
-----------------------------------------------

13. März 2008

Wer vor seiner Vergangenheit flieht,
verliert immer das Rennen.
(Thomas Eliot)
-----------------------------------------------

12. März 2008

Geh nicht immer auf den vorgezeichneten Wegen,
denn sie werden dich nur dorthin führen,
wo andere bereits gewesen sind.
(Alexander G. Bell)
-----------------------------------------------

11. März 2008

Wer Hohes ersteigen will,
muss unten beginnen.
Wer Fernes erlaufen will,
muss den ersten Schritt tun.
(japanische Weisheit)
-----------------------------------------------

10. März 2008

Freunde offenbaren einander gerade das am deutlichsten, was sie einander verschweigen.
(Goethe)
-----------------------------------------------

9. März 2008

Es gibt Dinge, die sind unbekannt und es gibt Dinge, die sind bekannt. Dazwischen gibt es Türen!
(William Blake)
-----------------------------------------------

6. März 2008

Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.
(Friedrich Nietzsche)
-----------------------------------------------

5. März 2008

Der magische Moment ist der,
in dem "ja" oder "nein"
das Ganze unserer Existenz ändern kann...
(Coelho)
-----------------------------------------------

"Sein Herz (zu) verlieren ist die beste Art zu
entdecken, dass man eines hat."
(aus den "Fliegenden Blättern")
-----------------------------------------------

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

(Erich Fried)
-----------------------------------------------

DAS BESTE

Ich habe einen Schatz gefunden
und er trägt deinen Namen
So wunderschön und wertvoll
und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen
Du schläfst neben mir ein
Ich könnt dich die ganze Nacht betrachten
Sehn wie du schläfst, hören wie du atmest
bis wir am morgen erwachen

Du Hast es wieder mal geschafft
mir den Atem zu rauben
Wenn du neben mir liegst
dann kann ich es kaum glauben
dass jemand wie ich
sowas schönes wie dich verdient hat

Du bist das Beste was mir je passiert ist
Es tut so gut wie du mich liebst
Vergess den Rest der Welt
wenn du bei mir bist
Du bist das Beste was mir je passiert ist
Es tut so gut wie du mich liebst
Ich sag's dir viel zu selten
es ist schön, dass es dich gibt

Dein Lachen macht süchtig
fast so als wäre es nicht von dieser Erde
Auch wenn deine Nähe Gift wär
ich würde bei dir sein, so lange bis ich sterbe
Dein Verlassen würde Welten zerstören
doch daran will ich nicht denken
Viel zu schön ist es mit dir
wenn wir uns gegenseitig Liebe schenken

Betank mich mit Kraft
Nimm mir Zweifel von den Augen
Erzähl mir tausend Lügen
ich würde sie dir alle glauben
Doch ein Zweifel bleibt
dass ich jemand wie dich verdient hab

Du bist das Beste was mir je passiert ist
Es tut so gut wie du mich liebst
Vergess den Rest der Welt
wenn du bei mir bist
Du bist das Beste was mir je passiert ist
Es tut so gut wie du mich liebst
Ich sag's dir viel zu selten
es ist schön, dass es dich gibt

Wenn sich mein Leben überschlägt
bist du die Ruhe und die Zuflucht
weil alles was du mir gibst
einfach so unendlich gut tut
Wenn ich rastlos bin
bist du die Reise ohne Ende
Deshalb lege ich meine kleine große Welt
in deine schützenden Hände

Du bist das Beste was mir je passiert ist
Es tut so gut wie du mich liebst
Vergess den Rest der Welt
wenn du bei mir bist
Du bist das Beste was mir je passiert ist
Es tut so gut wie du mich liebst
Ich sag's dir viel zu selten
es ist schön, dass es dich gibt

Ich sag's dir viel zu selten
es ist schön, dass es dich gibt

(Text zu "Das Beste" von Silbermond)
-----------------------------------------------

Mein Herz ich will Dich fragen:
Was ist denn Liebe? sag'!
Zwei Seelen und ein Gedanke,
Zwei Herzen und ein Schlag!
Und sprich woher kommt Liebe?
Sie kommt uns sie ist da!
Und sprich wie schwindet Liebe?
Die war's nicht, der's geschah!
Und was ist reine Liebe?
Die ihrer selbst vergisst!
Und wann ist Lieb am tiefsten?
Wenn sie am stillsten ist!
Und wann ist Lieb am reichsten?
Das ist sie, wenn sie gibt!
Und sprich wie redet Liebe?
Sie redet nicht, sie liebt!

(Friedrich Halm)